Lerncoaching mit System

LRS Anzeichen, die möglicherweise auf eine Lese- Rechtschreibschwäche hinweisen

Allein eine große Anzahl von Rechtschreibfehlern ist noch kein LRS Anzeichen. Fehlerbilder sind individuell, Kinder, die die Fehler machen, sind es auch! Mit den Kriterien für die Fehleranalyse hat die Wissenschaft ein  starres Raster für LRS Anzeichen geschaffen. In der Praxis lassen sich allerdings längst nicht alle Kinder in dieses Schema der LRS Anzeichen pressen bzw. nicht alle LRS Anzeichen treten bei jedem Kind auf.

Bei jüngeren Kindern, die noch nicht zur Schule gehen, können folgende Auffälligkeiten möglicherweise als LRS Anzeichen gewertet werden:

  • Schwierigkeiten in der Körperkoordination, motorische Probleme beim Sport (Radfahren, Schwimmen),
  • Lagebeziehungen im Raum können nicht sicher zugeordnet werden (oben/unten, rechts/links, vorn/hinten)
  • verzögerte Sprachentwicklung

Schwierigkeiten beim Puzzle oder Memory-Spielen (visuelle Erinnerung)
Kinder entwickeln sich nach ihrem eigenem Tempo. Kann ein Kind nicht gleich Radfahren, nicht schwimmen oder manche Worte nicht deutlich sprechen, so müssen das nicht zwangsläufig frühzeitige LRS Anzeichen sein. Eltern sollten ihre Kinder in diesen Fällen – mit gesundem Menschenverstand – beobachten und spielerisch fördern.

Im Schulalter lassen sich oft folgende LRS Anzeichen bobachten:

  • verschiedene Schreibweisen für ein Wort werden verwendet ohne ein Gefühl für richtig oder falsch
  • trotz hohem Übungsaufwand bleibt die Fehlerquote gleichbleibend hoch
  • Buchstaben werden vertauscht, insbesonder passiert das bei Buchstaben, die spiegelbildlich Ähnlichkeiten aufweisen (b-d, u-n, q-p)
  • Buchstaben werden im Wort verdreht und umgestellt (Fatler statt Falter)
  • Buchstaben werden auslassen und/oder hinzugefügt
  • sehr langsames Lesen oft ohne, den Sinn zu erfassen
  • beim Lesen Buchstaben leise vor sich hersagen und dann erst das Wort aussprechen
  • beim Schreiben Wörter leise vor sich hersagen, schreiben nach  Gehörten
  • Probleme mit Groß- und Kleinschreibung

All diese Punkte beschreiben die mögliche Bandbreite. Sie müssen nicht alle zusammen auftreten und tun das i.d.R. auch nicht.

Lerncoaching Blog

Hirngerechtes Lernen mit Mindmaps

von Bianca Brieke

Mindmaps sind eine tolle Art, ein Thema schnell und strukturiert aufzuarbeiten. Hin und wieder zeichne ich Mindmaps zu Themen, die mir meine Schüler mitbringen.

Weiterlesen …

Angst eigentlich ein natürlicher Schutzreflex

von Bianca Brieke

Angst ist grundsätzlich ein natürlicher und auch sinnvoller Schutzmechanismus. Auch Kinder haben Ängste, die prinzipiell völlig natürlich und unproblematisch sind. Kritisch wird es, wenn Ängste nicht mehr bearbeitet und damit abgebaut werden können. So besteht die Gefahr, dass sie die Entwicklung von Kindern beeinflussen. Die Freie Presse nimmt sich heute in einem lesenswerten Artikel dem Thema "Schutzreflex Angst" an. Besonders betroffen macht aus meiner Sicht ein Absatz, der überschrieben ist mit "Haben Ängste bei Kindern und Jugendlichen zugenommen?

Weiterlesen …

Hirngerechtes Lernen statt Bulimie-Lernen

von Bianca Brieke

„Nicht für das Leben, sondern für die Schule lernen wir“ mit diesem Spruch äußerte einst Seneca seine Kritik an den römischen Philosophenschulen seiner Zeit. Und, obwohl es sicher genau andersherum heißen sollte, spiegelt dieser Spruch aktueller denn je die Situation an unseren Schulen wider. Bulemie-Lernen ist die Strategie, mit der sich viele Schüler Schuljahr für Schuljahr durchs Schulleben schlagen. Nachhaltiges Lernen für ́s Leben - Fehlanzeige!

Weiterlesen …