Lerncoaching mit System

Lese Rechtschreibschwäche – Krankheit, ererbt, Schicksal?

Lese Rechtschreibschwäche – sie ist jahrzehntelang Gegenstand zahlloser Forschungen. Anfänglich vermutete die Wissenschaft Intelligenzminderung als Ursache. Der wenig wertschätzende Begriff Analphabetismus war  – und ist heute noch – gebräuchlich.

Lese Rechtschreibschwäche (LRS) – oft gilt der Begriff Legasthenie synonym. Teilweise bezeichnet Legasthenie auch eine besonders schwere Form der Schwierigkeiten.

Das Thema LRS  steht zunehmend in der öffentlichen Wahrnehmung und die Zahl betroffener Kinder scheint von Jahr zu Jahr steigend. Dies darf durchaus kritisch betrachtet werden!

Sind diese Kinder alle krank oder gestört? Mit Sicherheit nicht!

Die Weltgesundheitsorganisation formuliert in der ICD10 als  Kriterien der  Lese Rechtschreibschwäche: anhaltende, eindeutige Schwächen in Lesen und Rechtschreibung, nicht begründbar mit Entwicklungsalter, unterdurchschnittlicher Intelligenz, fehlende Beschulung, psychische Erkrankungen oder Hirnschädigungen.
Weder gesetzliche noch private Krankenversicherung leisten !

Lese Rechtschreibschwäche – eine Teilleistungsschwäche?

Warum sollen Kinder mit „normler“ Intelligenz trotz Förderung nicht lesen und schreiben lernen können, wenn sie ansonsten zu den geforderten schulischen Leistungen in der Lage sind? Eine schwer nachvollziehbare Sichtweise!

Lese Rechtschreibschwäche – Was sind die Ursachen?

Woran liegt es, dass manche Kinder Probleme mit dem Erlernen von lesen und schreiben haben, während andere diese Hürde gut meistern? Eine eindeutige darauf wurde nicht gefunden. Die zahlreichen Studien aber fanden heraus, woran es nicht liegt und so gelten folgende Punkte als gesichert:

  • Keine organischen, psychischen oder sozialen Faktoren führen sicher zu LRS.
  • Mehr Jungen als Mädchen sind betroffen.
  • LRS gibt es in allen Kulturen mit Schriftsprache.

Sprachentwicklungsstörungen, gestörte Hör- und Sehverarbeitung und mangelnde Aufmerksamkeit werden als Ursachen diskutiert. Ein in Einzelfällen durch begründeter Ansatz.
Eine Bedeutung wird allgemein der s.g. phonologischen Bewusstheit eingeräumt. Dieser Ansatz ist fragwürdig, angesichts der großen Zahl nicht lautgetreu geschriebener Worte.

Statt, was machen Menschen mit Lese Rechtschreibschwäche falsch … besser, was machen sichere Rechtschreiber anders?

Lerncoaching Blog

Hirngerechtes Lernen mit Mindmaps

von Bianca Brieke

Mindmaps sind eine tolle Art, ein Thema schnell und strukturiert aufzuarbeiten. Hin und wieder zeichne ich Mindmaps zu Themen, die mir meine Schüler mitbringen.

Weiterlesen …

Angst eigentlich ein natürlicher Schutzreflex

von Bianca Brieke

Angst ist grundsätzlich ein natürlicher und auch sinnvoller Schutzmechanismus. Auch Kinder haben Ängste, die prinzipiell völlig natürlich und unproblematisch sind. Kritisch wird es, wenn Ängste nicht mehr bearbeitet und damit abgebaut werden können. So besteht die Gefahr, dass sie die Entwicklung von Kindern beeinflussen. Die Freie Presse nimmt sich heute in einem lesenswerten Artikel dem Thema "Schutzreflex Angst" an. Besonders betroffen macht aus meiner Sicht ein Absatz, der überschrieben ist mit "Haben Ängste bei Kindern und Jugendlichen zugenommen?

Weiterlesen …

Hirngerechtes Lernen statt Bulimie-Lernen

von Bianca Brieke

„Nicht für das Leben, sondern für die Schule lernen wir“ mit diesem Spruch äußerte einst Seneca seine Kritik an den römischen Philosophenschulen seiner Zeit. Und, obwohl es sicher genau andersherum heißen sollte, spiegelt dieser Spruch aktueller denn je die Situation an unseren Schulen wider. Bulemie-Lernen ist die Strategie, mit der sich viele Schüler Schuljahr für Schuljahr durchs Schulleben schlagen. Nachhaltiges Lernen für ́s Leben - Fehlanzeige!

Weiterlesen …